modernes Holzhaus

Nicht nur umweltschonend, sondern auch gemütlich: Holz bietet als Baumaterial viele Vorteile.

Bauen mit Holz erlebt eine Renaissance

Trends Holz hat sich in den vergangenen Jahren als flexibel-einsetzbarer Baustoff etabliert. Die Holzbauweise hat verschiedene Vorteile. Dass es sich bei Holz um einen nachhaltigen Rohstoff handelt, ist nur einer davon.

SMA

SMA

Häufig gestellte Fragen, gemäss Holzbau Schweiz:

Wie leicht brennt Holz?

Ein richtig dimensionierter Holzbalken hält dem Feuer lange stand. Holz enthält bis zu 15 Prozent Wasser, das bei einem Brand erst verdampft werden muss. Ausserdem wirkt die Kohleschicht wie eine Art Schutzmantel.

Wird Holz feucht?

Holz wird häufig als Baustoff in feuchter Umgebung wie z. B. in Hallenbädern, Saunen und Badezimmern eingesetzt, weil es feuchtigkeitsregulierend wirkt. Wichtig ist, dass feuchtes Holz auch wieder trocknen kann.

Ist Holz teuer?

Bauen mit Holz ist eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen. Besonders heimische Fichte und Weisstanne sind ein preiswerte Baustoffe. Weil sich Holz leicht verarbeiten lässt, wird die Bauzeit kürzer, und es besteht die Möglichkeit, viel in Eigenleistung zu erledigen.

Die bekannteste Fürsprecherin der Holzbauweise in der Schweiz ist ohne Zweifel Simone Niggli-Luder. Die 23-fache Orientierungslauf-Weltmeisterin lebt seit über drei Jahren in einem Plusenergiehaus in Münsingen BE. Dabei handelt es sich um einen Bau, der mehr Energie generiert, als er verbraucht – in Sachen Nachhaltigkeit quasi der absolute Idealfall. Als Isolationsmaterial setzte die Familie auf Holz und Schafwolle. Und da das Haus elementweise gebaut wurde, war eine sehr schnelle Aufrichte möglich: In nur zwei Tagen waren die vorbereiteten Elemente zusammengebaut. «Das ging ruckzuck», erinnert sich Niggli-Luder.

Holz ist äusserst vielseitig und leicht zu bearbeiten, biete hohe Festigkeit und ist gleichzeitig frei von Emissionen, elektrostatischer Aufladung oder Strahlung.

Holz: Ein umweltschonender Allrounder

Die kurze Konstruktionszeit ist nur einer der Vorteile des Baustoffes Holz. Bei Holzbau Schweiz, dem Verband Schweizer Holzbau-Unternehmungen, hat ein breit gefächertes Argumentarium für den nachwachsenden Rohstoff auf Lager: So sei Holz äusserst vielseitig und leicht zu bearbeiten, biete hohe Festigkeit und ist gleichzeitig frei von Emissionen, elektrostatischer Aufladung oder Strahlung.

Gerade im Bereich der Dämmung nimmt Holz zudem einen Spitzenplatz ein: Denn es ist im Vergleich zu anderen konstruktiven Baustoffen der beste Wärmedämmer, heisst es bei Holzbau Schweiz. Die verschiedenen Holzarten, der Wuchsstandort sowie die individuelle Maserung bieten überdies zahlreiche Möglichkeiten der optischen Gestaltung. Seine hohe Festigkeit in Verhältnis zum Gewicht, die Vielfalt der Holzwerkstoffe sowie die problemlose Kombination mit anderen Materialien machten Holz zu einem universellen Baustoff, der fast allen Anforderungen gerecht werden kann.

Holz Wohnzimmer

Wohlfühlklima schaffen

Es überrascht nicht, dass sich verschiedene Unternehmungen auf die Holzbauweise spezialisiert haben – oder diese Art des Bauens ins eigene Leistungsportfolio aufgenommen haben. Eine davon ist die Kaufmann Oberholzer Schönenberg AG die unter anderem Klimahäuser errichten. Die Nachfrage ist da, weil das Umweltbewusstsein der Kundschaft steigt. Die Kunden des Kaufmann Klimahaues etwa schwören auf ein gesundes Wohnklima. Wie bei den atmungsaktiven Goretex-Stoffen, funktioniert dieses Haus nach dem gleichen Prinzip. Temperatur und Feuchtigkeit werden natürlich reguliert.

Holz wächst vor der Haustüre, ist CO2 neutral, nachhaltig und zeichnet sich durch tiefe Herstellenergie (graue Energie) aus.

Rico Kaufmann, Inhaber und Geschäftsleiter von Kaufmann Oberholzer AG erklärt, dass diese natürliche Regulierung ein ausgeglichenes und gesundes Wohnklima schafft. Das Naturprodukt Holz, hauptsächlich aus einheimischer Produktion, ist die Grundlage des Klimahauses. Dieser Rohstoff wächst vor der Haustüre, ist CO2 neutral, nachhaltig und zeichnet sich durch tiefe Herstellenergie (graue Energie) aus. Die aus natürlichen Materialien zusammengesetzte Gebäudehülle garantiert im Winter wohlige Wärme und im Sommer angenehme Kühle. Je nach Level geht die Wärmedämmung bis zum Minergie- oder Passivhausstandard.

Kaufmann Klimahäuser bieten völlig individuelle Möglichkeiten der Gestaltung. Die Montagezeit ist rekordverdächtig: Die Elemente des Hauses werden in den Produktionshallen präzise vorgefertigt und innert eines Tages auf dem Bauplatz montiert.

Seit einigen Jahren wird Holz nicht mehr nur für den Bau von Einfamilienhäusern verwendet, sondern kommt auch für die Errichtung von mehrgeschossigen Wohnhäusern zum Tragen.

Steigende Beliebtheit

Diese Faktoren begünstigen das Bauen mit Holz. Bei Holzbau Schweiz registriert man auch einen Anstieg der Holzhäuser in der Schweiz. Und das, obschon die Verwendung von Holz als Baustoff nicht subventioniert wird. Eine neuere Entwicklung: Seit einigen Jahren wird Holz nicht mehr nur für den Bau von Einfamilienhäusern verwendet, sondern kommt auch für die Errichtung von mehrgeschossigen Wohnhäusern zum Tragen, die mehrere Parteien beherbergen.

Gemäss Holzbau Schweiz leisten solche Projekte der Verbreitung von Holz im Bauwesen zusätzlich Vorschub. Zudem werden vom Verband Anstrengungen unternommen, die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Holzbaubereich zu verbessern. Durch den eigenständigen Verein Berufsförderung Holzbau Schweiz soll ein attraktives Karriereangebotes sichergestellt werden.