Keramikboden Terasse

Keramikböden sind faszinierend vielfälltig und perfekt für das zweite Wohnzimmer: Die Terasse.

Keramik für individuelles Wohnen

Einrichtung Der Sitzplatz oder die Terrasse werden im Frühling mit den ersten warmen Sonnenstrahlen bis weit in den Herbst hinein zum erweiterten Wohnzimmer. Deshalb sollte bei der Planung bereits darauf geachtet werden, dass beide aufeinander abgestimmt sind.

Gerold Brütsch-Prévôt

Gerold Brütsch-Prévôt

Smart Facts:

Alle Vorteile von Keramikböden:

  • wärmespeichernd
  • fleckunempfindlich
  • frostbeständig
  • kein Ausblühen
  • abriebfest
  • rutschhemmend
  • tausalzbeständig
  • problemlose Reinigung
  • säure- und laugenbeständig
  • kein Vermoosen
  • kein Abplatzen
  • kein Verblassen

Feinsteinzeug kann in Splitt sowie auf Stelzlager mit offenen Fugen verlegt werden. Oder aber auf einen Unterlagsboden geklebt und verfugt werden – je nach Bedürfnis und Anwendung.

Während der Bauphase wird der Aussenbereich aus Budgetgründen oft etwas vernachlässigt und nicht als Teil des Wohnbereichs geplant. In erster Linie macht man sich Gedanken über die Bodenbeläge im Wohnzimmer oder im Badezimmer und vernachlässigt dabei, mit den Bodenplatten die Terrasse oder den Sitzplatz optisch in das Wohnkonzept zu integrieren.

Keramik: innen und aussen ästhetisch

Keramikböden eignen sich besonders dazu, wenn es darum geht, denselben Boden vom Innenbereich in den Aussenbereich zu ziehen. So entsteht optisch eine traumhaft grosse Fläche, die für das Auge zu einem harmonischen Ganzen verschmilzt. Der einzige Unterschied ist, dass die Platten auf der Terrasse oder auf dem Gartensitzplatz etwas dicker sein müssen – das weiss aber nur der Profi und wird vom Laien nicht wahrgenommen.

Voll im Trend

Keramische Böden sind voll im Trend und Teil modernen Wohnens. Sie passen sich dem Einrichtungsstil an und wirken edel, elegant oder im Umfeld der entsprechenden Möbel rustikal und klassisch. Und je nach Farbwahl diskret oder bewusst modisch, um Akzente zu setzen. Aber sie sind auch robust und pflegeleicht.

Keramikboden aussen

Keramik ist nicht gleich Keramik

Keramik ist ein faszinierendes, edles Material mit einer fast unendlichen Fülle an Farben, Formaten, Oberflächen und technischen Ausprägungen. Bei gebrannten Keramikplatten gibt es allerdings feine, aber kleine Unterschiede, die für diese Anwendung zu beachten sind. Bei Keramik unterscheidet man zwischen Steingut, Steinzeug und Feinsteinzeug.

Für die Anwendung im Aussenbereich ist nur das Feinsteinzeug geeignet, da dieses durch den Herstellprozess keine resp. derart kleine Poren hat, dass kein Wasser eindringen kann. Dadurch kann beim Feinsteinzeug auch in der kalten Jahreszeit kein Wasser ins Material eindringen, gefrieren und allenfalls Teile herausdrücken. Diese Eigenschaft von Feinsteinzeug macht es auch sehr pflegeleicht, da auch kein Schmutz eindringen kann. Also auch Öltropfen beim Grillieren und Rotwein hinterlässt keine Spuren wie im Gegensatz auf Zementplatten oder Holz.

Beratung in 22 Ausstellungen

Das Auswählen von Wand- und Bodenbelägen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Bei HGC Wand- und Bodenbeläge wird man in 22 Ausstellungen in der ganzen Schweiz, vom Bodensee bis nach Genf, fachmännisch unterstützt. Und das innovative und moderne Ausstellungskonzept sorgt dafür, dass es zum inspirierenden Erlebnis wird.

Über HG COMMERCIALE

Mission:

Als führender Bauhändler stellen wir eine nachfragegerechte, effiziente und flächendeckende Versorgung der Schweizer Bauwirtschaft mit Bauprodukten und Dienstleistungen sicher.

Vom Kunden zum Teilhaber:

Als traditionsreiches, modernes Schweizer Unternehmen schlägt die HGC die Brücke zwischen Tradition und Innovation. Die 1899 von Baumeistern gegründete Genossenschaft sollte attraktiv und fortschrittlich sein. Und so ist die HGC noch heute.

Attraktiv, weil unsere rund 4000 Genossenschafter von Gewinnbeteiligungen, einer hohen Kapitalverzinsung und Vergünstigungen profitieren.

Fortschrittlich, weil sie jedem Mitglied nützt und nicht nur die Gewinnmaximierung im Vordergrund steht. Seit der Gründung hat sich die HGC stets weiterentwickelt und beschäftigt heute rund 800 Mitarbeitende in der ganzen Schweiz. Die Genossenschaft gehört ausschliesslich ihren Mitgliedern: Firmen aus allen Bausparten. Dies garantiert Unabhängigkeit und Kontinuität.